Musikredaktion – Motivation zum Deutschlernen

Deutschradio24sieben ist ein globales Projekt, das Deutschlernern und Deutschlehrern in aller Welt ein Forum bietet, ihr Deutsch in einem sehr lebensnahen, modernen, nachhaltigen und motivierenden Kontext anzuwenden.

Speziell der Bereich Musikredaktion ist bei Schülern in aller Welt sehr beliebt! In diesem Beitrag soll dargestellt werden, wie man die Begeisterung der Lerner für Musik und für Musiker in konkrete Spracharbeit umwandeln kann.

Musikredaktion

Musik ist aus dem Schüleralltag nicht mehr wegzudenken. Musiker sind Idole, Vorbilder und Schüler versuchen auf die verschiedensten Weisen entweder selbst eine Berühmtheit zu werden oder aber so nah wie möglich an Berühmtheiten heranzukommen. Musiker und Musik spielen dabei eine ganz entscheidende Rolle. “Ich liebe diese Musik, weil sie mich glücklich macht.” Oder auch:”Der Sänger der Gruppe ist so süß!”

Über Musikstücke und Musiker  im Radio sprechen erfreut sich außerordentlicher Beliebtheit und hat einen großen Einfluss auf die Motivation, Texte in der Zielsprache zu verfassen und zu verfeinern und schließlich auch vorzutragen. Insoweit ist der weitere Bereich Musikredaktion ein nicht zu unterschätzender Faktor, der im DaF-Unterricht berücksichtigt werden kann.

An der Green Bay High School in Auckland, Neuseeland, hat sich vor mit Hilfe einer engagierten Deutschlehrerin und einer Praktikantin eine Projektgruppe Deutschradio24sieben gebildet. In der kurzen Zeit ihres Bestehens hat dieses Team schon mehrere Sendungen zusammengestellt, die in dem Player auf Deutschradio24sieben zu hören sind, wenn man in dem Player weit genug hinunterscrollt.

Bei allen Radio-Aktivitäten steht Musik im Mittelpunkt, Musik und auch Musiker. Die Schüler werden schrittweise zu begeisterten Musikredakteuren und Presentern aufgebaut. Es sind im Prinzip immer die gleichen Schritte:

  1. Zu Beginn der Radioarbeit an einer Schule werden meist sogenannte Songstatements produziert. Sie sind in relativ kurzer Zeit einfach und sogar mit ganzen Klassen herstellbar. Ideal für eine Vertretungsstunde! Die Idee ist so einfach wie einleuchtend: Jeder Schüler darf sich einen Song aussuchen und entwirft eine Anmoderaton für den ausgewählten Song. Je nach Zeit und Interesse kann die Anmoderation kürzer oder länger ausfallen, und sie kann mehr oder weniger Information enthalten. Die Anmoderation wird dann aufgenommen und Deutschradio24sieben stellt die Anmoderation und den Musiktitel zu einer Einheit zusammen und sendet dieses Songstatement .
  2.  Anschließend werden die ersten kürzeren zusammenhängenden Sendungen zu aktuellen Themen produziert. Die Länge spielt dabei eine untergeordnete Rolle, da es bei Deutschradio24sieben kein vorgegebenes Zeitraster gibt, das eingehalten werden muss. Die angehenden Radiomacher und ihre Lehrer bekommen Zugang zu unserer Downloadseite „Produktionsmaterialien“ mit einigen hilfreichen Ideen und Materialien. Das Team der Green Bay High School hat z.B. eine Sendung zum Auftakt des RugbyWorld Cups 2011 produziert.
  3. Sollte sich eine Schule danach dazu entscheiden, das Radiomachen Schritt für Schritt zu einem integralen Bestandteil des Schulprofils zu machen, wird es richtig interessant. Dann nämlich bekommen die Radiomacher einige besondere Möglichkeiten durch Deutschradio24sieben geboten. Ein stabiles und erfolgreiches und zuverlässiges Team kann dann z.B. mit einem prominenten Musiker eine Radiopartnerschaft eingehen. Wie das geht, ist Gegenstand des folgenden Absatzes.

Musiker und Schüler als Radiopartner

Kein geringerer als der bekannte hamburger Rapper Nico Suave ist der Musikerpartner des Teams der Green Bay High School Auckland Neuseeland. Schrittweise werden die beiden Parteien (Nico Suave in Hamburg sowie die Schüler in Auckland), in diesem Fall über eine Distanz von rund 20000 km, durch die Radioarbeit mit Deutschradio24sieben eine Zusammenarbeit entwickeln, die den Schülern viele interessante, authentische Sprech- und Schreibanlässe bietet.

Immer, wenn Nico Suave ein neues Album veröffentlicht, Tourneen bevorstehen oder Videos veröffentlicht werden sollen, werden die Aucklander Schüler dabei sein und gemeinsam mit Nico Suave an einem Radiofeature darüber arbeiten.

Das Team aus Auckland hat bereits die erste ihrer Sendungen fertig gestellt, die man  auf Deutschradio24sieben hören kann.

Welche sprachlichen Aktivitäten werden durchgeführt?

Radiomachen per se ist sprachlich dominierte Tätigkeit. Man hat nur Sprache und Geräusche, um den Hörern sein Anliegen und seine Message verständlich zu machen. Insofern ist Radio eigentlich ein ideales Medium für Sprachlernen. In unserem Kontext hier umfasst Radiomachen die folgenden musikredaktionellen sprachlichen Aktivitäten in der Zielsprache:

  1. Bewerben: Die Schüler bewerben sich schriftlich in deutscher Sprache und mit Profilfoto bei Deutschradio24sieben ( Ich heiße Moussa, aber meine Freunde sagen Cia. Ich bin 18 und lebe mit meinen Eltern in Dakar. Mein Schule heißt Delafosse Gymnasium. In der Schule sind English und Deutsch meine Lieblingsfächer. Meine beste Freundin ist übrigens Französin. Ich finde es wichtig, Sprachen zu lernen. Ich höre gern Hip Hop. Für mich ist die Musik am wichigsten.).
  2. Text über die eigene Schule schreiben: Dieser kurze Text wird für Werbezwecke benötigt, z.B. auf der Projekthomepage der jeweiligen Schule bei Deutschradio24sieben.
  3. Recherchieren: Die Internetrecherche ist die Grundlage für eine interessante und informative Sendung. Daher ist diesem Teilschritt genügend Zeit einzuräumen. Im Falle der Green Bay High School und Nico Suave haben die Kids hier sehr gute Arbeit geleistet. Ihre Recherche hat ihnen wichtige Hinweise für das Interview mit Nico Suave gegeben.
  4. Analysieren und Diskutieren: Fortgeschrittene Schüler können diesen Schritte, die ausgewählten Inhalte im Redaktionsteam vorzustellen und zu diskutieren, auf jeden Fall komplett in deutscher Sprache versuchen.
  5. Textverarbeitung: In dieser Phase werden die Texte verfasst und verschriftlicht, die die Moderatoren sprechen werden. Das umfasst Teiltätigkeiten wie Zusammenfassen, Paraphrasieren, Übersetzen, Texte gliedern etc.
  6. Texte für die Sendung einsprechen: Hier kommt es vor allem auf Aussprache und Betonung an.
  7. Texte für die Homepage und allgemein für die Werbung für die Sendung verfassen

Einbindung in den Lehrplan

Grundsätzlich ist es sehr einfach möglich, Radioarbeit in den normalen Lehrplan zu integrieren. Dadurch wird die Radioarbeit nicht zu einem “Extra”, für das man noch mehr seiner kostbaren Zeit aufwenden muss, sondern man kann Radioprojekte durchführen und gleichzeitig Pflichtinhalte von der Liste abhaken.

An der bereits erwähnten Green Bay High School geht man  in dem Schuljahr 2012 hierbei sogar soweit, dass man die Radioarbeit als Prüfungsbestandteile integriert und die Schüler Podcasts für den Conversation Standard des Lehrplanes Deutsch als Fremdsprache in Neuseeland herstellen lässt.

Beispiel Stadtteilschule Wilhelmsburg (Hamburg)

Zwei Kolleginnen der Stadtteilschule Wilhelmsburg in Hamburg haben sich gedacht, dass dieses Radioprojekt so viele interessante didaktische und methodische Möglichkeiten in sich birgt, dass es sich lohnt, das Projekt strukturell abzusichern und  in dem Schulprofil zu verankern.

Hier ein Zitat aus dem Konzept der Stadtteilschule Wilhelmsburg, das die Radioarbeit sehr anschaulich auf die Lernzielebene herunterbricht:

Wir möchten unsere Schüler

  • für ihre Umwelt interessieren: sie sollen sich mit Geschehnissen sowohl in ihrem Stadtteil als auch im Stadtgebiet Hamburgs und gegebenenfalls über die Grenzen Hamburgs hinaus beschäftigen
  • sprachfähig machen: indem sie zwischen verschiedenen Registern wechseln (Interview, Planung, Darstellung erfordern verschiedene Sprachregister)
  • begeistern: es entsteht eine eigene Sendung, die auch präsentiert wird, gleichzeitig können die Ergebnisse anderer Gruppen gehört werden
  • kreativ arbeiten lassen: eigene Ideen werden entwickelt und umgesetzt
  • für Zeitgeschehen interessieren: durch die Beschäftigung mit dem Medium Radio beschäftigen sich die Schülern ebenfalls mit politischen und gesellschaftlichen Gegebenheiten und Ereignissen
  • im Bereich von Aufnahmeprogrammen und Internet technisch kompetent machen
  • in ihrem Bewusstsein für Sprache fördern: durch Moderation, Textschreiben, Sprachspielereien… beschäftigen sich die Schüler mit Sprache und Sprechen
  • in Kontakt mit Schülern in anderen Teilen der Welt bringen: durch das Radioprojekt lernen sie andere Sicht-, Denk- und Lebensweisen kennen
  • für das Berufsfeld Medien/Radio interessieren: nicht nur der Moderator macht Radio sondern noch viele andere

Wie kann ich mit meiner Klasse mitmachen?

Mitmachen ist denkbar einfach und auf jeden Fall auch ohne Vorkenntnisse möglich. Einfach mit Deutschradio24sieben über den Link unten in Kontakt treten und man wird Ihnen beratend zur Seite stehen. Das ist kostenlos und unverbindlich.

Projekt anmelden